• Willkommensangebot für alle
  • Bis zu 30% Rabatt
  • Kostenlose Bonuspillen
Kundendienst Kundendienst
Arbeitsstunden 09:00 - 17:00 Deutschland: Deutschland Gebührenfrei:

Helfen Hausmittel bei Impotenz?

Ein Mann hat immer zu können, sollte er nicht können so muss er immer noch wollen. Ein auf den ersten Blick sonderbarer Satz, aber es spiegelt doch ganz gut unsere Öffentlichkeit wieder, wie sie über die Potenz eines Mannes denkt.

Eine Tatsache ist es allerdings, dass immer mehr Menschen in Zentraleuropa, nicht nur in hohem Alter Probleme mit ihrer Potenz haben. Alleine in Deutschland schätzt man, dass es mehrere Millionen sind. Eine genaue Zahl gibt es nicht da sich viele Männer nicht trauen über ihre Probleme zu reden.

Durch unsere spezielle moderne Lebensweise, die nicht mehr einen strengen Tag-Nacht-Rhythmus unterliegt, wie es noch vor 100 Jahren war, wird unser Körper vor immer neue Herausforderungen gestellt. Das dies bei Männern auch nicht an ihren Erektionen vorbeigeht sollte damit klar sein. Der moderne Mann hat in allen Lebenslagen zu funktionieren, schwächen darf er nur äußerst selten zeigen ansonsten muss er das starke Geschlecht sein.

Eine Impotenz die auch als erektile Dysfunktion bekannt ist, wird häufig durch Stress ausgelöst. Das Stress natürlich nicht der einzige Faktor sein kann, darüber sind sich alle einig. Auch körperliche Fehlfunktionen können zu einer Impotenz führen. Sollte bei Ihnen eine Impotenz eingetreten sein, haben Sie keine scheu davor mit einem Urologen zu reden. Diese Ärzte sind genau auf dieses Thema spezialisiert und können Ihnen dadurch perfekt helfen.

Ein weit verbreiteter Irrglaube bis vor wenigen Jahren war dies, dass man dachte das fast alle erektile Dysfunktionen durch die Psyche verursacht werden. Heute weiß man jedoch, das genau das Gegenteil der Fall ist, d. h. der Großteil der an Impotenz erkrankten Männer haben ein körperliches Problem.

Gibt es Hausmittel die Potenz steigern?

Artischocken können dafür sorgen, dass mehr Sexualhormone ausgestoßen werden. Durch Cynaridin und Vitamin C, das in der Artischocke enthalten ist, wird dieser Prozess angestoßen.

Auch Vitamin E kann Potenz steigernd sein, ein reichlicher Anteil an Vitamin E ist in allen frisch gekeimten Pflanzen vorkommend.

In Spargel sind eine Fülle an Spurenelementen wie zum Beispiel Zink und Molybdän enthalten. Auch Asparagin-Säure ist in hohem Maße im Spargel enthalten. Die beiden Spurenelemente sorgen für eine bessere Durchblutung und damit logischerweise auch für eine bessere Erektion.

Auch in Knoblauch ist in hohen Mengen Zink und Molybdän enthalten und damit gilt für Knoblauch das gleiche wie für den Spargel. Aber denken Sie an ihre Mitmenschen, ein hoher Knoblauchverzehr ist glattweg grauenvoll für die Menschen in ihrer Nähe.

Ein Trend der aus orientalischen Ländern zu uns gekommen ist, ist das Kauen von frischer Petersilie. Bei uns noch weitgehend unbekannt, aber in Ländern des Nahen Ostens ein ganz normaler Vorgang.

Essen Sie regelmäßig Nüsse, vor allem in Walnüssen ist Arginin vorkommend, er erweitert die Blutgefäße und sorgt ebenfalls für eine bessere Durchblutung.

Eine Empfehlung, die wir noch geben möchten, lassen Sie die Finger von Fertigfutter. Wir meinen damit, dass alles Fastfood, egal von welchem Anbieter, Gift für ihren Körper ist. Die Nährstoffe in diesen Lebensmitteln sind im Regelfall schlecht zusammengestellt und man erreicht durch eine normal große Mahlzeit nur schwerlich ein ausreichendes Sättigungsgefühl.

Auch Mikrowellen Essen ist Gift für unseren Körper, durch die spezielle Art der Erhitzung der Mikrowelle (in dem sich Wasserstoffmoleküle aneinander reiben und dadurch Wärme erzeugen), werden fast alle Nährstoffe zerstört und man nimmt Nährstoffloses Essen zu sich. Das bedeutet, dass man bereits nach sehr kurzer Zeit wieder Appetit verspürt und dadurch natürlich auch schneller wieder Essen zu sich nimmt. Das Ergebnis können Sie sich sicher vorstellen, eine Fettleibigkeit wird eintreten, die dazu führt, dass ihre Durchblutung im Körper abnimmt. Da wir durch eine nicht ausreichende Durchblutung im Beckenbereich keine Erektion mehr bekommen können, sollten Ihnen dies Warnung genug sein.

Damit erklärt sich auch von selbst, dass sie bei einer Dickleibigkeit zuerst einmal an eine Gewichtsabnahme denken sollten. Durch eine spezielle Ernährung mit vielen Keimen und Sprossen und natürlich vor allem fettarm, sind sie auf einem guten Weg ihren Körper wieder in Form zu bringen, damit auch ihr Liebesleben wieder in normalen Bahnen läuft.

Eine sehr beachtenswerte Studie wurde vor Kurzem veröffentlicht, dort wurde ausgesagt das Ginkgo-Biloba-Extrakt bei Männern die Antidepressiva einnehmen, eine Hilfe bei einer erektile Dysfunktion sind.

Auch bei Ginseng hat man zwischenzeitlich festgestellt, dass es die Durchblutung im Penis fördert und dazu noch die Müdigkeit beseitigt. Allerdings sollten Menschen die an Herzproblemen leiden oder Bluthochdruck haben kein Ginseng einnehmen.

Auch das sogenannte Maggikraut, der Liebstöckel, der schon von unseren Vorfahren als liebes Kraut bezeichnet wurde, wurde lange Zeit eine potenzfördernde Wirkung zugesprochen. Dies hat sich jedoch leider nicht als richtig erwiesen. Etwas was aber nachgewiesen ist, ist das Brennnesselsamen relativ wirkungsvoll sind. Der Grund dafür sind hormonartige Verbindungen, diese steigern unsere Lust und damit auch die Wahrscheinlichkeit eine Erektion zu bekommen.