• Willkommensangebot für alle
  • Bis zu 30% Rabatt
  • Kostenlose Bonuspillen
Kundendienst Kundendienst
Arbeitsstunden 09:00 - 17:00 Deutschland: Deutschland Gebührenfrei:

Anwendung von Penisringen

Mittlerweile gibt es eine große Variationsbreite von Erektionshilfen, angefangen bei traditionellen wie zum Beispiel ein Penisring oder Penispumpe, oder die Präparate die auf chemischer Basis aufgebaut sind, wie Injektionen in den Penis oder die Potenzmittel ViagraCialis oder Levitra.

Als erstes Produkt schauen wir uns den Penisring an, der Cookring ist gedacht die Härte zu verstärken und auch zu verlängern. Das Lustgefühl für beide kann durch den Einsatz eines Penisringes verstärkt werden. Allerdings solltest du beim Erwerb einige Regeln Beachtung schenken, damit du den idealen Ring findest.

Die Penisringe gibt es in den abgefahrensten Varianten, auch mit Vibratorfunktion diese Ausführung ist bei Damen sehr beliebt, da sie auf die Klitoris ausgerichtet sind und fast eine Orgasmusgarantie haben. Die Ringe gibt es in fast unendlicher Auswahl, sie werden aus Kunststoffen und Latex hergestellt und mit ausgefallenen Verschlüssen offeriert, sie gibt es auch in festen Größen. 

Besonders bei den festen Größen die nicht variabel einstellbar sind, ist darauf zu achten, dass der Ring nicht zu stramm sitzt, sonst kann es bereits nach einer halben Stunde zu einem mangelnden Blutdurchfluss im Glied kommen, die man unbedingt umgehen sollte. Es kann dazu führen, dass das erigierte Glied nicht mehr erschlafft und der Ring aufgrund der permanenten Erektion nicht mehr abgezogen werden kann. In diesem Fall sollte man sofort einen Doktor konsultieren, der ein Mittel verabreicht damit die Erektion zurückgeht.

Penisring richtig anwenden

Der Penisring wird über das nicht versteifte Glied gezogen und das war es. Erigiert der Penis, hält der Ring am Schaft des Penis fest und der Blutstau kann nicht herausströmen. Viele Benutzer sagen, dass der Penis größer erscheint und auch praller ist, mit Sicherheit kann bescheinigt werden, dass die Erektion knochenhart hält. Bei einigen Männern bleibt die Härte auch nach dem Orgasmus fortbestehen, dies trifft nur bei einer Minderheit zu.

Aus medizinischer Sicht ist reinweg nichts gegen einen Penisring einzuwenden, er darf nicht zu eng sitzen. Der Ring wird bei Menschen eingesetzt die durch eine körperliche Eingeschränktheit, wie beispielsweise einer Lähmung, dies ermöglicht Ihnen mit ihrem Handikap ein Sexualleben zu haben. 

Um den benötigten Durchmesser zu ermitteln, genügt es den Umfang des versteiften Penises mit einem Maßband zu messen. Dies sollte möglichst dicht am Körper vorgenommen werden, ziehe das Maßband so eng zusammen wie dann auch der Ring sitzen sollte. Kommt dir dieses Verfahren zu zweifelhaft vor und hast du Angst um deine Familienjuwelen, solltest du auf ein größenverstellbaren Penisring zurückgreifen, den die stimmen bei jeder Größe.

Hast du dich für einen festen Penisring entschieden, solltest du am Beginn auf einen Gummi oder Latexring zurückgreifen, dies hat einen simplen Hintergrund. Sollte dein gekaufter Penisring zu eng sein, kannst du ihn selbst durchschneiden und eine Durchblutungsstörung vermeiden. Beachte bitte gegebenenfalls dass ein Penisring nicht mehr als wie 20-30 Minuten übergestreift werden sollte, da eventuelle Gewebeschädigungen eintreffen können.

Wenn du nun mehr Kenntnisse mit den Penisringen hast und du deine Größe kennst auf die du gefahrlos nutzen kannst. Kannst du zu anderen Materialien übergehen wie Holz und Lederringe, sehr modern sind Ringe aus Metall. Habt ihr die richtige Größe ausgewählt, wird ein derartiger Ring eurer Gesundheit nicht schädigen, im Gegenteil, mit mehr Spaß beim Liebesleben sind viele Menschen ausgeglichener und fröhlicher.

Penisring an den Hoden

Ein Trend der schon einige Jahre anhält, ist das Penisringe auch über die Hoden gezogen werden. Dies geschieht mit zwei unterschiedlichen Verfahren, die erste davon ist folgende.

Ein verstellbarer Penisring wird um den Hodensack angelegt, sodass die Hoden nicht mehr nach oben wandern können. Ursprünglich wurden diese Ringe dafür entwickelt, um den Hodenhochstand zu vermeiden. Beim Hodenhochstand ist es so das die Hoden in die Leiste nach oben rutschen und oftmals dort bleiben. Dadurch sinkt die Zeugungsfähigkeit, da die Hoden dauerhaft zu warm sind und die Spermien immer langsamer werden, auch kann es zu ausgeprägten schmerzhaften Entzündungen kommen wenn der Hoden dauerhaft in der Leiste verbleibt.

Ein weiterer Unsicherheitsfaktor bei dieser Art einen Penisring zu tragen, ist das die Durchblutung darunter leiden kann, auch wenn der Ring relativ locker angelegt ist, kann es durch Bewegungen an der sehr dünnen Haut des Hodensackes zu Reibungen und Durchblutungsstörungen kommen. Deswegen sollte man diesen Ring beim kleinsten Unwohlsein sofort abnehmen.

Die zweite Möglichkeit ist das der Penisring über den Penis und Scrotum gezogen wird, dabei ist es wichtig das Anlegen beim erschlafft Zustand des Gliedes zu vollziehen. Als erstes solltest du dein Sack durch den Ring führen, idealerweise immer einen Hoden nach dem anderen und danach dein Glied. Beginne auch hier idealerweise mit ein verstellbaren Penisring, auch raten wir zur Benutzung eines Gleitgels das am besten auf Wasserbasis ist um den Ring nicht anzugreifen. Auch solltest du dir in dem Bereich eine Rasur zukommen lassen, da eingeklemmte und ausgerissene Haare sehr schmerzvoll werden können.